Rund um Baden-Baden

Altersklasse: 30-50*
Halbtageswanderung
1/9

Siedlung Ooswinkel

Die schlechten Wohnverhältnisse einkommensschwacher Familien zu Beginn des 20. Jahrhunderts führten zur Gründung der Baugenossenschaft Baden-Baden. Im Hintergrund stand die Idee, preiswerte Wohnungen mit einem Gartenanteil zur Selbstversorgung zu erstellen. Der dreieckige Siedlungsgrundriss folgt dem natürlichen Lauf der Oos und trägt daher den Namen „Ooswinkel“. Die letzten Häuser der Siedlung wurden 1935 fertiggestellt. 1986 wurde die gesamte Siedlung unter Denkmalschutz gestellt. 

Bäderviertel

Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts entstand nahe bei den Thermalquellen das Bäderviertel. Hier wurden aufwändige Badepaläste mit modernen Therapieeinrichtungen errichtet. Den Auftakt machte das luxuriöse Friedrichsbad, das 1877 eröffnet wurde. In unmittelbarer Nachbarschaft entstand als städtebauliches Gegenstück zwischen 1890 und 1893 das Kaiserin-Augusta-Bad, das als reines Frauenbad konzipiert war. Seine dekorative Ausstattung mit Marmor und Fayencen übertraf die des Friedrichsbades noch. 

Das wohl bekannteste Bad ist die Caracalla-Therme, das sich ebenfalls im Bäderviertel befindet.

Kurhaus 

Das Kurhaus wurde im 19. Jahrhundert vom Karlsruher Baumeister Friedrich Weinbrenner entworfen und besteht aus drei Teilen. Der rechte Seitenflügel beherbergt das berühmte Casino, das im Stile der französischen Königsschlösser ausgestattet ist. Der Mittelbau mit dem dahintergelegenen Weinbrennersaal wird vor allem für Konzerte genutzt. Im linken Seitenflügel befindet sich die Empfangshalle, prächtig ausgestattete Gesellschaftsräum und der Spiegelsaal.   

Trinkhalle

Die Trinkhalle ist nach den Plänen des Weinbrenner Schülers Heinrich Hübsch in den Jahren 1839-1842 entstanden. 16 korinthische Säulen stützen die 90 Meter lange offene Wandelhalle, in der der Besucher 14 Wandbilder betrachten kann. Sie stellen Szenen und Mythen aus der Region dar, wie z.B. die Nixen des Mummelsees, Burg Alt-Eberstein, Schloss Hohenbaden und Kloster Lichtenthal.   

17,50* - 19,50 €

*Frühbucherrabatt

05.01.2020 | 11-16h
 
Streckenlänge:
Schwierigkeitsgrad:
Altersklasse:
Teilnehmeranzahl:
Wanderführer:
Anreise ÖPNV:
ca. 10 km/3h
2 (mittel)
30-50*
max. 30 Personen
Stefan Jäger
Einkehr:
Restaurant Bierbrunnen oder Aumattrestaurant am Ende der Tour
Bus 201 oder 216 bis Ebertplatz
Besonderheiten:
Festes Schuhwerk, ausreichend Getränke, evtl. kleines Vesper
Treffpunkt:
Parkplatz Aumattstadion, Aumattstr. 36a, 76530 Baden-Baden 

Wanderführer

Stefan Jäger

Alter Postweg 5

76149 Karlsruhe

© 2018 | draußen daten

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

*) Die Altersangaben sind nur grobe Richtwerte. Selbstverständlich könnt ihr auch bei den Touren teilnehmen, wenn ihr älter oder jünger als angegeben seid.